Ein Blog entsteht - Teil 1 - Der Blogname

22 Oktober 2013

Meine Lieben, heute präsentiere ich den ersten Post meiner ersten Post-Reihe.
Sie heißt "Ein Blog entsteht". Hierbei gebe ich Tipps, was man beachten sollte, wenn man einen Blog startet. Denn wenn man einen Blog anlegen möchte, dann stößt man schon zu Beginn oftmals auf eine Hürde. Den richtigen Blognamen.


Blogger macht es einem nicht gerade leicht den perfekten Blognamen zu finden. Leider sind die einfachsten Namen meistens bereits vergeben und manch einer wird sich sicher schon darüber geärgert haben, dass diese Blogger-Blogs bereits seit Jahren ungenutzt im Web verweilen, ohne dass sie gelöscht werden. Schade, nicht wahr?
Denn gerade der Name ist doch so wichtig!

Aber wie finde ich nun den richtigen Namen und was muss ich dabei beachten?
  • Nun, als erstes sollte der Name nicht zu lang sein. In der Regel sollte er aus nicht mehr als drei Wörtern bestehen, gut zu merken und für jedermann aussprechbar sein.
  • Einer der wichtigsten Punkte ist, dass die URL deines Blogs die selbe, wie der Blogname sein sollte. Eine Blog-URL wie http://www.xxjennyyy93.blogspot.de ist nicht gerade leserfreundlich, wenn dann der Blogname 'Beautiful Butterfly' lautet. Ich weiß, dies ist momentan Gang und Gebe bei vielen deutschen Blogger, aber ich bitte euch, macht es nicht nach! Dies ist ein typischer Anfängerfehler! Natürlich ist die Blogspot-Adresse dann nicht mehr so wichtig, sobald eine Top-Level-Domain ins Spiel kommt.
  • Nützlich ist es, wenn der Name den Inhalt eures Blogs widerspiegelt. Wenn ihr z.B. über Mode bloggt, dann wäre es passend Wörter wie 'Fashion' und 'Mode' einzubringen. Ich gestehe, mein Blogname spiegelt leider auch nicht den Inhalt wider, ist allerdings sehr einzigartig und so gut wie überall verfügbar. Wer mal nach 'Selistina' googelt, der findet meinen Blog gleich an erster Stelle!
  • Achtet darauf, dass ihr KEINE Firmennamen nutzt! Dies könnte daneben gehen, und evtl. landet eine Abmahnung in eurem Briefkasten. Auch sollte der Name nicht zu sehr einer bekannten Marke ähneln.
  • Vermeidet Bindestriche, wenn es geht.
  • Bindet Tiere, Pflanzen, Wörter, wie 'Frau', 'Fräulein', 'Mädchen' oder schöne Adjektive, wie rosig, zauberhaft, elfengleich mit ein.
  • Schaut nach, ob der Name bei Sozialen Netzwerken bereits vergeben ist. Warum ist dies nützlich? Weil ihr euch damit einiges an Zeit und Ärger erspart. So wird es euren Lesern einfacher fallen, euch zu finden und zu folgen. Die Seite knowem.com hilft euch einen Überblick zu verschaffen auf welcher Plattform euer Name bereits vergeben ist.
  • Solltet ihr Probleme bei der Namensfindung haben, dann nutzt sogenannte 'Blog Name Generators', wie namethingy.com und speziell für Fashion-Blogger Generator 1 & Generator 2
Dies waren meine 8 Tipps zur Findung des perfekten Blognamens. Was denkt ihr darüber? Habt ihr noch weitere Tipps, die man dabei beachten müsste?

Hier geht's zum zweiten Teil: Das erste Design

3 Kommentare

  1. wie bekommst du das, das könnte dich auch noch interessieren so schön hin?

    lg Sarah ♥

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank, tolle Tipps! :)

    AntwortenLöschen
  3. Super lieben Dank, jetzt weiß ich endlich in welcher Verbindung Blog-Name und Url stehen :-)

    AntwortenLöschen